Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Veranstaltungen Naturschutzbund Deutschland (NABU):

 Tierschutz und Umweltschutz aktiv -
 Hinweis Publikationen - national/international

 

  • Medizinische Universität Wien veröffentlicht Studie am 23.10.2018
    In einer Pilotstudie von Umweltbundesamt und Medizinischer Universität Wien wurde erstmals Mikroplastik im menschlichen Stuhl entdeckt – und das bei allen der acht internationalen TeilnehmerInnen. Der Nachweis ist Bettina Liebmann vom Umweltbundesamt und Philipp Schwabl von der Medizinischen Universität Wien gelungen. Die Ergebnisse wurden am internationalen UEG-Gastroenterologie-Kongress in Wien präsentiert und stellen die Grundlage für weitere Untersuchungen in größerem Umfang dar. (Quelle: Medizinische Universität Wien - Oktober 2018)

    zur Website

 


 

  • IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) stellt Sonderbericht SR1.5 am 08. Oktober 2018 vor

    Deutscher Titel: "1,5 °C globale Erwärmung - Der IPCC-Sonderbericht über die Folgen einer globalen Erwärmung um 1,5 °C gegenüber vorindustriellem Niveau und die damit verbundenen globalen Treibhausgasemissionspfade im Zusammenhang mit einer Stärkung der weltweiten Reaktion auf die Bedrohung durch den Klimawandel, nachhaltiger Entwicklung und Bemühungen zur Beseitigung von Armut."      zur Website (EN)

    Die deutsche Übersetzung der Hauptaussagen des Berichtes können Sie hier nachlesen. (IPCC Deutsche Koordinierungsstelle, pdf-Dokument, 4 Seiten)


 

  • Glyphosate perturbs the gut microbiota of honey bees (EN)
    (Auswirkungen von Glyphosat auf Bienen)

    Eine Studie veröffentlicht am 24.09.2018 im PNAS Journal in englischer Sprache) - zur Website (EN)


 

  • Klimajahresbericht 2017 der US-Klimabehörde
    Alarmierende Bilanz der Erderwärmung

    zur Website (EN)
    --> Informationen und ein Video zu dem Klimajahresbericht 2017 in deutscher Sprache finden Sie auf Tagesschau.de

 


 

  • BUND legt Klima-Nothilfeplan vor -
    Maßnahmen in den Bereichen Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Natur- und Gewässerschutz gefordert -
    Durch die klimapolitische Untätigkeit der Bundesregierung verschärft sich die Klimakrise weltweit – auch in Deutschland. Die mit der aktuellen Hitzewelle verbundenen Umweltprobleme machen ein schnelles politisches Eingreifen notwendig. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert daher von der Bundesregierung umfassende Klima-Nothilfemaßnahmen in den Bereichen Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Natur- und Gewässerschutz. Den ganzen Text lesen - zur Website

    (Quelle: BUND - August 2018)       

 


 

  • European Commission - European Red List
    The European Red List is a review of the status of European species accoding to IUCN Regional Red Listing guidelines.
    zur
    Website (EN) 

 


 

  • GEWÄSSERREPORT 2018 - veröffentlicht von Bund für Umwelt-und Naturschutz e.V. (BUND) und Friends of the Earth Germany Bundesverband
    Inhalt (Auszug aus Origialtext) "Die Qualität der deutschen Gewässer ist beängstigend. Rund 92 Prozent unserer Seen und Flüsse sind in einem beklagenswerten Zustand. Der BUND-Gewässerreport zeigt deutlich, dass sich die Politik endlich bewegen muss, damit unser Wasser noch zu retten ist."
    (Quelle: BUND - Stand Mai 2018)       
    Zum Report

 


 

  • ATOMSTROM 2018: Sicher, sauber, alles im Griff? - veröffentlicht vom BUND
    Thema: Aktuelle Probleme und Gefahren in deutschen Atomkraftwerken. 
    (Quelle: BUND - Stand April 2018)       
    Zur Studie

 


 

  • MIKROPLASTIK in Kosmetik - veröffentlicht vom BUND
    Thema: Mikroplastik und andere synthetische Kunststoffe in Kosmetika 
    (Quelle: BUND - Stand März 2018)       
    Zum Einkaufsratgeber

 


 

  • FLEISCHATLAS 2018 - veröffentlicht von der Heinrich-Böll-Stiftung und dem BUND.     
    Thema: Daten und Fakten über Tiere als Nahrungsmittel (Quelle: BUND)       
    Mehr Infos

Tierschutz und Umweltschutz aktiv -

Petitionen/Aktionen

 

  • Bienensterben: Glyphosat schadet Bienen -
    jetzt muss das Herbizid erst recht vom Acker!
    (Petition von Sven Giegold, Martin Häusling & Dr. Maximilian Fries auf change.org)

"Das Bienensterben ist eines der drängendsten Umweltprobleme unserer Zeit. Glyphosat war dabei schon länger im Verdacht, aber es fehlten die Beweise.

Aber jetzt ist klar: Glyphosat schädigt und tötet Bienen.
Jahrzehntelang wollte uns Monsanto weismachen, dass Glyphosat für Menschen und Tiere ungefährlich sei. Eine jetzt veröffentlichte Studie im renommierten Fachjournal PNAS zeigt jetzt aber deutlich: Glyphosat wirkt direkt auf die Bakterien im Darm der Bienen und verändert deren genau balancierte Zusammensetzung."

 

zur Petition

Petition Update 24.10.2018 - Sven Giegold, Martin Häusling & Dr. Maximilian Fries (Text-Ausschnitt):
"Bayer versucht Bedeutung der Bienen-Studie herunterzuspielen - Ohne Erfolg
Bayer ist in der Defensive und versucht auf Twitter die Bedeutung der neuen PNAS-Bienen-Studie herunterzuspielen. Erst kündigen sie an, eine Studie, die die PNAS-Ergebnisse angeblich widerlegen soll, per Post zu verschicken, dann fast zwei Wochen später gibt es doch einen Link zur Studie und dem Blogbeitrag dazu."

 


 

  • Schweinehochhaus muss schließen!
    (Petition vom Deutschen Tierschutzbüro e.V. auf change.org)

"In Maasdorf (Sachsen-Anhalt) steht Europas einziges „Schweinehochhaus“. Auf sechs Etagen werden dort 500 Sauen gehalten, die jedes Jahr tausende Ferkel zur Welt bringen. Verkauft werden die Jungtiere an Züchter und Mäster in ganz Deutschland. Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. hat heimlich in der industriellen Tierzucht gefilmt und erschreckende Umstände dokumentiert."

zur Petition

Petition Update 24.10.2018 - Deutsches Tierschutzbüro (Text-Ausschnitt):
"Wir haben die Schweinehochhaus-Betreiber jetzt wegen Subventionsbetrug angezeigt. Die HET GmbH, die das Schweinehochhaus betreibt, hat 2016 und 2017 im Rahmen einer Agrarzahlung aus dem EU-Haushalt mehr als 50.000 EUR erhalten. Die Auszahlung der Fördermittel war aber nur für landwirtschaftliche Unternehmen gedacht, die besonders gute Standards im Umweltschutz, Tierschutz und anderen Bereichen vorweisen können. Wir weisen seit Jahren nach, dass das Schweinehochhaus nicht einmal die Gesetze einhält – dass dort besonders fortschrittliche Tierschutzstandards eingehalten würden, sind ein Witz!"

 


 

  • RWE sägt am Klimaschutz
    (Petition von BUND und campact)

"Der Kohlekonzern will den letzten Rest des Hambacher Waldes für den Tagebau abholzen – obwohl die Kohle-Kommission gerade über den Kohleausstieg verhandelt. Wir fordern von Bundeumweltministerin Svenja Schulze, NRW-Um­welt­ministerin Ursula Heinen-Esser, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: Retten Sie den Hambacher Wald!"

 zur Petition

Aktualisierung 05.10.2018 - Info von BUND: "Der Hambacher Wald darf vorerst nicht gerodet werden! Das Oberverwaltungsgericht Münster hat am Vormittag unserem Eilantrag stattgegeben. Das bedeutet: Bis über die Klage des BUND rechtskräftig entschieden ist – und das dauert sicher noch Monate – dürfen hier keine Bäume gefällt werden."

 


 

  • Unsere Ozeane sind keine Müllkippe! Endlich Schluss mit unnötigen Einwegverpackungen!
    (Petition von Hannes Jaenicke und der Deutschen Umwelthilfe auf change.org)

"Das Meer ist inzwischen der dreckigste Ort der Welt. 2050 schwimmen dort voraussichtlich mehr Plastikteile als Fische."

zur Petition

 


 

  • Frau Schulze, stoppen Sie den Import von Jagdtrophäen geschützter Tierarten!
    (Petition von Dr. Christian Felix auf change.org)

"Der Jagdtourismus trägt maßgeblich zur Ausrottung selten gewordener Tierarten in Afrika bei. Unglaublich aber wahr. Das Bundesamt für Naturschutz erteilt noch immer Importgenehmigungen für Jagdtrophäen."

zur Petition

 


  • Illegale Fisch-Rückwürfe stoppen! Helft unserem Fisch!
    (Petition von Tina Schüssler, Marion Kracht, Aline Joers, followfish und der Deutschen Umwelthilfe auf change.org)

"Seit Jahren vernichten riesige internationale Fischfangflotten sinnlos tonnenweise Meerestiere und Jungfische von gefährdeten Arten – und werfen diese einfach wieder zurück ins Meer. Sie fischen mit riesigen Schleppnetzen bis auf den Grund der Meere. Damit fangen sie nicht nur wahllos alles, was ihnen entgegenschwimmt, sondern zerstören mit den Grundschleppnetzen auch die Meeresböden!"

zur Petition

 


 

  • Was steckt in der Grillkohle von Rewe?
    (Petition auf campact)

"Grillsaison mit bitterem Beigeschmack: Bei Rewe gibt’s Grillkohle aus Tropenholz. Unterzeichnen Sie den Appell dagegen!"

zur Petition

Petition war erfolgreich - REWE hat die Grillkohle aus dem Sortiment genommen/akt. 05.09.2018

 


 

  • Artenvielfalt erforschen, Artensterben stoppen!
    (Petition von Michael Schrödl auf change.org)

"Überall ist die Artenvielfalt massiv bedroht, man spricht schon vom 6. Massenaussterbe-Ereignis der Erdgeschichte."

zur Petition

 

Tierschutz und Umweltschutz aktiv -
Statistiken

 

Infografik: So viel Plastikmüll verursachen die EU-Bürger | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Tierschutz und Umweltschutz aktiv -
Interessante und nützliche Informationen

 

  • Mikroplastik und andere Kunststoffe in Kosmetika
    Eine Publikation des BUND.
    In dem Einkaufsratgeber wird darüber informiert in welchen Kosmetikprodukten Mikroplastik und andere Kunststoffe versteckt sind. Der Ratgeber wird regelmäßig aktualisiert.
    zum
    Ratgeber


 


 

  • Der Planet heizt sich auf
    Ein Bericht
    zu dem Klimajahresbericht 2017 der US-Klimabehörde finden Sie auf
    Tagesschau.de


 


 

  • BUND - Ökotipps
    Natur und Umwelt schützen im Alltag
    zur Website

 


 

  • Umwelt Bundesamt - Umwelttipps für den Alltag
    Informationen, Tipps und Hinweise vom Umweltbundesamt zum Thema Umweltschutz im Alltag
    zur Website

 


 

  • GREENPEACE - Umwelt & Gesellschaft
    Welche Welt wollen wir?
    zur Website

 


 

  • ZDF - Planet-e / Der Plastikfluch
    Wie wir unseren Planeten vermüllen! Hier finden Sie ein Video zum dem Thema und Tipps für das Reduzieren von Plastik für den Alltag.
    zur Website

 


 

  • ZDF - Planet-e / Tierversuche auf dem Prüfstand
    Tiere leiden im Labor. Sie werden krank gemacht, vergiftet, getötet – zum Entsetzen vieler Menschen. Wissenschaftler halten dagegen: Tierversuche sind nötig zur Heilung von Krankheiten.
    zur Website

 


 


 


 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?