Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Düsseldorf

Veröffentlicht am 17.08.2014

Ein Tag in Düsseldorf (Bericht/Fotos: Tanja Schedler)

Museum "Kunstsammlung", Königsallee, Fernsehturm …

Der Tag sollte mit einem guten reichlichen Frühstück beginnen. Im Reiseführer wurde das Bistro Zicke wärmstens empfohlen. Also auf in die Bäckergasse 5a. Und wir wurden nicht enttäuscht. Es war reichlich und es war gut. Für jeden etwas dabei. Man sollte allerdings früh dran sein. Denn so um 11 Uhr wurde der Platz drinnen knapp und draußen fing es an zu regnen.

Nachdem wir nun ausgiebig gespeist hatten, war unsere nächste Station das Museum Kunstsammlung NRW. Hier wird internationale Kunst ausgestellt. Und wir waren zum richtigen Zeitpunkt da. Nämlich, sehr faszinierend, Tomás Saraceno - in orbit: Direkt unter der Glaskuppel, Dach des Gebäudes, ist die Rauminstallation des Künstlers befestigt.

Konstruiert aus Stahlnetzen, in drei Ebenen  aufgespannt. Auf dem etwa 2.500 qm umfassenden Netzkunstwerk sind luftgefüllte Kugeln, von bis zu 8,50 m im Durchmesser, angeordnet. Wer mutig ist, kann auf der transparenten Installation laufen und sich auf den verschiedenen Ebenen frei bewegen. Schutzanzug und Stiefel werden zur Verfügung gestellt. Ansonsten eine bunt gemischte Ausstellung -  experimentelle Fotografien, Figuren, Fernsehinstallationen sowie der Inhalt von Frauen-Handtaschen verschiedener Altersgruppen. Im Anschluss an die Kunst liefen wir dann zur Königsallee. Viele Boutiquen, Preise ohne Limit. Designernamen, die aus der Presse bekannt sind. Im Vergleich zu Saarbrücken glaubt man sich in einem Paralleluniversum der Mode zu befinden. Fast war dann Tag schon vorbei. Aber es war noch Zeit, um den Rheinturm zu besuchen. Mit 240,50 m ist er das höchste Bauwerk Düsseldorfs und bietet einen fantastischen Ausblick und ein Restaurant, welches sich in einer Stunde einmal komplett dreht.

Fazit: Düsseldorf ist eine moderne aufgeschlossene Stadt am Puls der Zeit. Architektur, Kunst, Kultur und Glamour. Feine Gastronomie und nettes Servicepersonal. Man benötigt allerdings mehr als einen Tag.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?